Webador Erfahrungen: Hält es, was es verspricht? (2022)

calendar icon

Aktualisiert: 14/10/2022

Kleinunternehmer kommen heute nicht mehr um die Erstellung einer eigenen Website herum. Das kann mit komplizierten Programmieraufgaben und einem großen Zeitaufwand verbunden sein. Muss es aber nicht, dank Webador! So zumindest der Anbieter selbst. „Im Handumdrehen zur eigenen Website gelangen“ Nutzer von Webador laut Werbeversprechen auf der Startseite des niederländischen Website-Baukastens. 

Dorthin soll sie ein Service führen, der von über 87.000 Kleinunternehmern genutzt wird, auf die größte Suchmaschine der Welt optimiert ist und – im Gegensatz zu anderen Anbietern in der Branche – über einen deutschen Kundensupport verfügt. 

Kann Webador seinem eigenen Werbeversprechen gerecht werden oder tun Kleinunternehmer besser daran, ihre Internetpräsenz mit der Hilfe eines anderen Anbieters aufzubauen? Das sagen frühere Webador Erfahrungen. 

Key Takeaways 

Der Website-Baukasten Webador…

  • bietet eine intuitive Gestaltung der Website mitsamt einer Auswahl von eigenen Themes und einem Drag-and-Drop-Editor.
  • verfügt über die meisten wichtigen Funktionen für ein professionelle E-Commerce-Business.
  • verfügt über ein attraktives Preismodell
  • Stößt bei seinen Funktionen langfristig an seine Grenzen. Erweiterungen durch Apps sind nicht möglich. Der Webmailer ist zu begrenzt für große Online-Businesses. 
  • gestaltet sein Preismodell und Kündigung nicht ideal für Kunden. 
  • hat einen schlecht ausgebauten Support, der immer wieder durch lange Antwortzeiten auffällt. 

Der Website-Baukasten von Webador -10/10

Zentrales Produkt von Webador ist dessen Website-Baukasten, der laut Versprechen einen schnellen und vor allem unkomplizierten Weg zur eigenen Website bieten soll, den schon fast 100.000 Kleinunternehmen genommen haben. 

Ein erster Überblick über den Homepage-Baukasten von Webador zeigt Folgendes. Webador weiß ganz genau, was es tut. Schaut man sich die Bewertungen von Kunden an, die über ihre Erfahrungen mit Webador reflektieren, wird schnell klar, dass der Webador Baukasten für die große Mehrheit genau das tut, was er soll. Er hilft Laien ohne HTML-Kenntnisse zu einer professionellen Website, ohne ihnen Zeit und Nerven zu rauben. 

So schrieb ein deutscher Kleinunternehmer, der den Service in Anspruch genommen hatte, folgendes: „Die Bedienung ist intuitiv und sehr leicht zu erlernen. Meine erste Webseite mit drei Unterseiten war nicht mal in 2 Stunden live.“ Mission erfolgreich, könnte man meinen. Insgesamt kommt Webador mit seinem Website-Erstellungs-Service bei Trustpilot auf 4,7 von 5 Sternen aus insgesamt 5.277 Bewertungen (Stand: 09.10.2022).

Der Baukasten von Webador verfügt über eine Reihe nützlicher Funktionen. Eine eigene Erwähnung verdienen… 

  • die Website-Themes von Webador, die eine professionelle Oberfläche für die zu erstellende Website bieten.
  • der intuitive Editor, der in den Kategorien Editor, Seiten, Design, Onlineshop und Einstellungen die wichtigsten individuellen Anpassungen erlaubt. Neue Elemente werden ganz ohne Programmierung per Drag-and-Drop in der Website platziert. 
  • die Live-Vorschau des Projektes und unkomplizierte Veröffentlichung der Website mit nur einem Mausklick. 

Der Webmail-Service von Webador – 10/10

Als Marketing- und E-Commerce-Experte versteht Webador, dass eine Website allein für die erfolgreiche Online-Präsenz eines Kleinunternehmens längst nicht mehr ausreichend ist.

Aus diesem Grund bietet Webador Kleinunternehmern zusätzlich zu seinem Website-Baukasten auch einen Webmail-Service an, der den Kundenkontakt des Online-Shops vereinfachen soll. 

Teil des Webmail-Services ist eine eigene geschäftliche E-Mail-Adresse. Diese verleiht dem Unternehmen beim Kontaktieren von Kunden von Anfang an einen professionellen Auftritt. Diese kann dem bevorzugten E-Mail-Provider des Unternehmers problemlos hinzugefügt werden. 

Darüber hinaus hat Weabdor aber auch seinen ganz eigenen Webmail-Dienst entwickelt, den Kunden mit ihrer neuen geschäftlichen E-Mail-Adresse nutzen können. Das Tolle daran? Der Webmail-Service ist direkt über die Website erreichbar und über mehrere Geräte hinweg kompatibel und ist somit perfekt für einen vielseitigen Unternehmensalltag geeignet. Darüber hinaus hat Webador in Form einer SSL-Verschlüsselung die nötigen Sicherheitsvorkehrungen für den Zugriff auf den Service getroffen. 

Leider bietet Webador im Rahmen seines Webmail-Services keine Optionen zum E-Mail-Marketing an. Das Fehlen solcher Kampagnen ist sehr bedauerlich und damit bleibt eine Menge Potenzial dieser Anwendung auf der Strecke. Letztlich ist das Webmail-Feature eine gute Möglichkeit, mehrere Aspekte des Unternehmens professionell zu gestalten und zu zentralisieren, stellt aber keine Revolution in Sachen Marketing dar. 

Funktionen von Webador im Detail – 8/10

Webador ist im Großen und Ganzen ein sehr fähiger Website-Baukasten, der dem Großteil der Kleinunternehmer alle nötigen Werkzeuge zur Erstellung einer wettbewerbsfähigen Website an die Hand gibt. Doch gerade bei etwas spezielleren Kundenwünschen, die über die Erstellung einer einfachen Website hinausgehen, lohnt sich ein zweiter, genauerer Blick auf das Angebot von Webador. Folgende Funktionen fallen bei der Nutzung von Webador entweder besonders positiv oder negativ auf.

Besonders gut ist… 

  • die Bereitstellung einer eigenen Domain. So wie der Webmail-Service eine professionelle E-Mail-Adresse bietet, stellt auch der Website-Baukasten eine einzigartige Domain für das Unternehmen bereit, die zum professionellen Erscheinungsbild des Projektes beiträgt. Vor dem Start des Projektes können Kunden die Verfügbarkeit ihrer Wunsch-Domain über ein separates Tool prüfen. 
  • die Team-Bearbeitung der Website. Dieser Punkt ist gerade für mehrköpfige Kleinunternehmen interessant. Diese können nämlich gemeinsam an der Bearbeitung teilhaben, indem mehrere Administratoren zum Projekt hinzugefügt werden. Dabei können einzelnen Bearbeiten unterschiedliche Funktionen wie etwa die des Mitinhabers und die des Seiteneditors zugewiesen werden. Somit kann der Inhaber Aufgaben stressfrei delegieren und den eigenen Aufwand in Grenzen halten. 
  • das Stockfoto-Tool auf der Website. Der Baukasten selbst enthält ein Stockfoto-Tool, was bedeutet, dass Nutzer zum Einfügen von Bildern theoretisch nicht einmal Webador verlassen müssen. Das macht den Erstellungs- und Bearbeitungsprozess noch stromlinienförmiger und unkomplizierter. 
  • die Einbindung von E-Commerce-Elementen. Ein beträchtlicher Anteil der deutschen Kleinunternehmen erzielt heute mindestens einen Teil, wenn nicht sogar alle ihre Einnahmen über E-Commerce. Wie oben bereits angeschnitten, erlaubt Webador die Einbindung eines Onlineshop und stellt dafür alle nötigen Funktionen zur Verfügung. Darunter fallen essentielle Tracking-Tools und SEO-Elemente für die Performance von Website und Onlineshop, Optionen zur Erstellung und Bearbeitung eines Produktkatalogs und vielfältige Funktionen zur Verwaltung und Abwicklung von Bestellungen. 

Weniger gut ist…

  • die fehlende Vielfalt bei der Bearbeitung der Website im Baukasten. Der Webador Baukasten verfügt lediglich über 41 eigene Themes und auch andere Bearbeitungsoptionen sind bei genauerem Hinsehen recht eingeschränkt. Klar, Webador will den gesamten Prozess simpel halten, um Laien bei der Erstellung der Website nicht zu überfordern, dennoch wirkt der Baukasten durch die fehlende Auswahl teils unvollständig und kann nicht allen Kundenwünschen gerecht werden. Das kann vor allem langfristig nervig werden. 
  • das rudimentäre Marketing-Tool. Das Fehlen von wichtigen Marketingfunktionen deutete sich bereits weiter oben bei der Auswertung der Webmail-Funktion an und bestätigte sich an dieser Stelle. Angebote und Gutscheine können zwar problemlos in den Webshop eingebunden werden, aber einen groß angelegten Marketingplan werden Unternehmen mit dem simplen Tool nicht auffahren können. Das sollten ambitionierte Kleinunternehmer stets im Hinterkopf behalten. 
  • das Fehlen weiterer Funktionen. Ebenso fällt negativ auf, dass Webador im Gegensatz zu anderen Anbietern nicht über einen App-Markt verfügt, der eine Erweiterung des vorhandenen Services erlauben würde. Somit stoßen Unternehmer mit Webador früher oder später an die Grenzen des Möglichen. Darüber hinaus ist zwar eine Blog-Funktion vorhanden, diese sieht aber im Vergleich zu den Funktionen von Branchen-Riesen wie WordPress schlecht aus. Im Marktvergleich ist sie schlicht zu einfach gestaltet. 

Benutzerfreundlichkeit -9/10

In Sachen Benutzerfreundlichkeit macht Webador sehr viel richtig. Der Website-Baukasten hat seine Zielgruppe sehr genau verstanden und nimmt sie bei der Erstellung der Website regelrecht an die Hand. Sämtliche Funktionen sind intuitiv gestaltet und richten sich nach den häufigsten Kundenwünschen. Über den gesamten Erstellungsprozess steht Nutzern ebenfalls ein Hilfe-Tool zur Verfügung, das Soforthilfe bei der Lösung häufiger Probleme leistet. 

Die bereits erwähnte Cross-Kompatibilität und gemeinsame Bearbeitung des Projektes soll die Benutzerfreundlichkeit des Services in allen Lebenslagen abrunden. Die Cross-Kompatibilität verleiht dem Nutzer die größtmögliche Flexibilität bei der Bearbeitung der Website, an die er auf sämtlichen Geräten zu einem gewissen grad anknüpfen kann. Die gemeinsame Bearbeitung ist auf den Papier ebenfalls eine perfekte Ergänzung in Sachen Benutzerfreundlichkeit. In der Praxis kommt es bei der Hinzufügung von Bearbeitern und der gleichzeitigen Bearbeitung von Seiten zu Problemen, die seitens Webador noch behoben werden müssen. 

Webador hat sich darüber hinaus komplett dem deutschsprachigen Markt hingegeben. Das bedeutet, dass der Service bis ins kleinste Detail an den deutschen Markt angepasst worden ist. Sämtliche Website-Texte sind auf eine natürliche Weise ins Deutsche übertragen worden und tragen zu einer reibungslosen Erfahrung auf der Website bei. Anderen Anbietern ist diese fast selbstständige Anpassung weniger gut gelungen. 

Support – 6/10

Während Webador in vielen Kategorien besser als der Branchendurchschnitt abschließt, versetzt dessen Kundensupport der Gesamtbewertung einen Dämpfer. Doch womit verdient Webador diese schlechte Wertung für den Support? 

Stoßen Kunden bei der Arbeit auf Webador auf Probleme, die sie nicht selbst lösen können, haben sie mehrere Möglichkeiten, um an Hilfe zu kommen. An erster Stelle werden sie an das oben erwähnte Hilfezentrum weitergeleitet, wo allgemeine Probleme gelöst werden können. 

Komplizierte Sachverhalte, die nicht durch die Threads im Hilfezentrum gewählt werden können, sollen über ein Kontaktformular ausgeräumt werden. Positiv ist, dass Webador einen eigenen Support für den deutschen Sprachraum führt, der seine Kunden auf Deutsch berät. Weniger positiv fällt auf, dass ein telefonischer Support oder ein Support per Live-Chat nicht gegeben sind. 

Darüber hinaus äußern unzufriedene Kunden bei ihren Webador-Erfahrungen immer wieder Kritik am schriftlichen Support. Grund: Die Antwortzeiten sind teils zu lang. Hier kann und muss Webador noch nachbessern, wenn es seinem hohen Support-Niveau, mit dem es wirbt, gerecht werden will. 

Kosten – 8/10 

Selbstverständlich hat guter Service seinen Preis. Diesen setzt Webador, wie es für die Branche typisch ist, in Form eines mehrgliedrigen Preismodells fest. Die einzelnen Preisklassen sind: Free, Lite, Pro und Business. 

Anbei die einzelnen Preisklassen von Webador im Schnellvergleich: 

FreeLiteProBusiness
Preis (mtl.)0€4€7,50€15€
eigene Domainneinjajaja
Funktionengrundlegendgrundlegenderweitert komplett
Webmailneinneingrundlegenderweitert

Positiv sticht heraus, dass der Free-Tarif von Webador durchaus nutzbar ist, da er über alle grundlegenden Funktionen verfügt. Unternehmer, die aber die Absicht hegen, im E-Commerce tätig zu werden, sollten mindestens den Lite-Tarif wählen, um Nutzen aus Webador ziehen zu können. 

Bezüglich der Kosten für die jeweiligen Preisklassen ist anzumerken, dass die vermerkten monatlichen Preise nur bei einem Vertragsabschluss für ein komplettes Jahr im Voraus greifen. Entscheiden sich Nutzer für die monatliche Entrichtung des Beitrags, ist der Monatsbeitrag höher. Entrichtungskosten fallen in beiden Fällen nicht an. Nutzer sollten das bei der Buchung eines Tarifs unbedingt im Hinterkopf behalten. 

Webador positioniert sich mit seiner Bepreisung am günstigeren Ende der Website-Baukästen auf dem deutschen Markt. Und das trotz eines überdurchschnittlich guten Services in vielen Bereichen. Darüber hinaus wirbt es mit drei kostenlosen Monaten, die bei jeder Buchung vom Endpreis abgezogen werden. Somit wird in den Modellen Lite, Pro und Business nach aktuellem Stand (10.10.2020) erst der 4. Monat kostenpflichtig. Die Aktion ist noch bis zum 31.10.2022 gültig. Bei einer jährlichen Buchung werden dennoch neun Monate im Voraus abgebucht. 

Mit etwas mehr Transparenz könnte Webador in dieser Kategorie zweifellos der Branchenprimus sein. Mit dem Tarifmodell, das die anfallenden Kosten aber nicht komplett schlüssig darlegt, ist das aber noch nicht der Fall. 

Kündigung – 8/10

So wie beim Kostenmodell, kann auch die Kündigungspolitik von Webador einige kleine Verbesserungen vertragen. Doch wie fällt diese bei Webador aus? 

In den ersten 14 Tagen nach Vertragsabschluss gewährt Webador seinen Kunden das gesetzliche Kündigungsrecht mit voller Rückerstattung. Sind die ersten 14 Tage des Abonnements verstrichen, ist die Kündigung vom gewählten Bezahl-Rhythmus abhängig. 

Bei der Wahl einer monatlichen Entrichtung des Abo-Beitrags ist das Abo jederzeit kündbar. Aber Vorsicht! Es greift jeweils eine Kündigungsfrist von einem Monat. Bei der Wahl einer jährlichen Entrichtung des Abo-Beitrags ist das Abo nur zum Ende des Abo-Jahres kündbar. Auch hier greift eine Kündigungsfrist von einem Monat. Abonnements werden automatisch verlängert. 

Webador Erfahrungen – Gesamturteil – 8,4/10

Besonders gut gelingt es Webador, sich benutzerfreundlich zu orientieren und dennoch alle für das Online-Business grundlegenden Funktionen bereitzustellen. Das gilt vor allem für den Website-Baukasten. Der Webmailer von Webador ist dagegen etwas zu einfach gehalten, um für Bestnoten infragezukommen. Die einfache Gestaltung kann für Unternehmen langfristig auch zum Verhängnis werden. Früher oder später stoßen diese nämlich an die Grenzen der Funktionen von Webador. Damit ist Webador keine zeitlose Lösung für Online-Businesses. Die Bepreisung von Webador ist überdurchschnittlich gut, das auf der Website vorgelegte Modell daran gemessen unnötig intransparent. Ähnliches gilt für die Kündigung des Abonnements, die kundenfreundlicher gestaltet sein könnte. 

Wirklich schlecht schneidet Webador lediglich in Sachen Kundensupport ab. Diesem fehlt es nämlich an einem Live-Chat und einer Telefonleitung. Zudem beschweren sich Bestandskunden regelmäßig über die langen Antwortzeiten im schriftlichen Support über das Kontaktformular. Da im E-Commerce schnelle Lösungen von hoher Bedeutung sind, muss Webador hier dringend nachbessern. 

Alles in allem sind es aber vor allem kleine Verbesserungen, die Webador vornehmen muss, um noch besser abzuschneiden. Schon jetzt ist Webador eine der besten mittelfristigen Lösungen für deutsche Unternehmen, die sich mit kleinem Geld und ohne weitreichende HTML-Kenntnisse eine professionelle Online-Präsenz sichern wollen. Mit insgesamt 8,4 von 10 Punkten gehört Webador zu den besseren Anbietern im deutschsprachigen Raum.