Webflow: Templates, Preise und sonstige Erfahrungen (2022)

calendar icon

Aktualisiert: 28/07/2022

Wenn Sie Ihre erste Website erstellen, spielt die Wahl des Websitebaukasten eine Rolle. Die meisten enden hier mit WordPress, aber wahrscheinlich nur, weil das die Plattform ist, worüber alle sprechen. Zugegebenermaßen gibt mehr als 455 Millionen Websites, die WordPress nutzen, aber das heißt nicht automatisch, dass es auch die beste Option ist. 

In unserem Webflow-Test werden wir daher einen genaueren Blick darauf werfen, warum diese Plattform eine gute Option sein könnte, und teilen einige Webflow-Ergebnisse von unseren Tests mit Ihnen. Wir werden auch Webflow im Vergleich zu WordPress als Ausgangspunkt verwenden, damit Sie leicht sehen können, wie sich die beiden gegeneinander ausspielen. 

Zu guter Letzt werden wir einige wichtige Punkte hervorheben, die zur endgültigen Schlussfolgerung beigetragen haben. Hier werfen wir einen genaueren Blick auf Usability, Features, Kundenservice-Angebote und verschiedene Frameworks. 

Lesen Sie weiter, um unseren Webflow-Test und viele andere nützliche Informationen zu finden! 

Benutzerfreundlichkeit 

Ein Grund, warum sich viele für WordPress entscheiden, ist die Simplizität, mit der man dort eine Website einrichten kann, aber wenn es um das Design geht, werden Sie an verschiedene rigide Vorlagen gebunden. Diese ermöglicht es Ihnen, einige Änderungen vorzunehmen, aber Inhalt und Aussehen werden trotzdem anderen Websites mit derselben Vorlage immer noch ähneln. 

Hier kommt Webflow als überlegener Websitebaukasten ins Spiel, bei dem Sie einfach mit leeren Blättern beginnen. Damit können Sie mit Hilfe des einfachen Baukastens Ihre eigene Website anpassen – ohne Vorkenntnisse in Design und CSS. Anstatt Vorlagen von WordPress und anderen CMS-Systemen zu verwenden, schwören mehr als 3,5 Millionen Designer aus diesem Grund auf Webflow,. 

Eines der Dinge, die Webflow einzigartig machen, ist der Fokus auf den Inhalt und nicht auf das technische Design der zu erstellenden Website. Sie beginnen mit einer völlig leeren Leinwand und können eine einzigartige Benutzererfahrung ohne Code-Kenntnisse gestalten – diese wird, während Sie an der Website arbeiten, im Hintergrund entworfen. Mit dem Frontend-Designer bietet Webflow eine einzigartige Lösung, bei der Code automatisch generiert wird,  

Die Benutzeroberfläche von Webflow macht es spielerisch einfach, Ihre eigene Seite zu entwerfen, aber es wäre schon gut, wenn Sie von einigen früheren Erfahrungen profitieren könnten. Zugegebenermaßen verwendet Webflow einen Drag-and-Drop-Ansatz auf ihrer Plattform, haben aber auch einige erweiterte Design-Funktionalitäten, die etwas technisches Wissen erfordern. 

Zu guter Letzt ist es erwähnenswert, dass Webflow eine „gehostete“ Lösung ist. Dies heißt, sowohl die Website als auch die Inhalte werden auf der Plattform von Webflow gespeichert, was sowohl Vor- als auch Nachteile mit sich bringt. In erster Linie müssen Anfänger, die Ihre erste Website erstellen, nur eine Plattform erlernen, aber auf der anderen Seite bedeutet das auch, dass Sie die gesamte Website erneut auf einer anderen CMS starten müssen, wenn Sie Webflow nicht mehr verwenden möchten. 

Für die meisten ist das nicht etwas, was Sie besonders oft tun, aber es kann ein wenig zusätzlichen Stress verursachen, sowie das Risiko von Ausfallzeiten, wenn Sie das noch nie getan haben. Im Großen und Ganzen können Sie aber jemand finden, der diesen Job für Sie erledigt, so dass Sie nicht viel Zeit damit verbringen müssen. 

Funktionalität 

Wie bereits gesagt, ist Webflow eine etwas andere CMS-Plattform als beispielsweise WordPress. Dies liegt einfach daran, dass Sie sich nicht auf verschiedene Vorlagen festlegen müssen, sondern eine Website mit fortschrittlichen Design-Tools von Grund auf neu entwerfen dürfen. Hier sollten Sie sich vielleicht darüber im Klaren sein, dass Webflow ein mehr avanciertes Tool als zum Beispiel Squarespace und Wix ist, und wenn Sie praktisch unbegrenzte Optionen wünschen, werden Sie hier wahrscheinlich das richtige Werkzeug erhalten. Kein Webflow-Test wird ohne eine Überprüfung der Funktionen vollwertig sein, und deshalb werden wir uns diese genauer ansehen. 

Einzigartiges Tool für automatisierten Code 

Der größte Vorteil von Webflow im Vergleich zu anderen Websitebaukästen besteht darin, dass die Plattform automatisch Code im Hintergrund generiert während Sie die benutzerfreundliche Drag-and-Drop-Lösung verwenden. Dies gibt Ihnen eine fortschrittliche, professionell aussehende Website, ohne dass Sie Vorkenntnisse in Codierung haben müssen. 

Weblösungen für Designer mit dem Drag-and-Drop-Tool 

Viele Designer sind es bei ihrer Arbeit gewohnt, schwere Programme herunterzuladen und mit mehreren verschiedenen Formaten gleichzeitig zu arbeiten, aber nicht mit Webflow. Hier geschieht alles auf der Online-Plattform, und Sie können viel mehr viel einfacher tun. Dies bedeutet auch, dass Sie alle Tools zur Hand haben, die Sie benötigen, womit sich die Produktionszeit verkürzt und Sie sich mehr auf den Inhalt konzentrieren können. Wenn Sie verschiedene Elemente hinzufügen oder eine Vorlage verwenden möchten, kann das auch gemacht werden, aber gewöhnlicherweise empfehlen wir, die vollen Fähigkeiten von Webflow zu nutzen, um eine einzigartige Benutzererfahrung von Grund auf neu zu erstellen. 

Zugang zu einer eigenen Staging-Seite 

Nichts ist irritierender, als Ihre Website hochzuladen, nur um dann festzustellen, dass es Fehler oder Mängel auf der Seite gibt. Deshalb bietet Webflow im Rahmen des Hostings ein integriertes Staging an, was bedeutet, dass Sie kontinuierlich zwei Versionen Ihrer Website haben. Auf diese Weise haben Sie die Möglichkeit, neue Funktionen einzubauen und zu testen, ohne die eigentliche Website zu beeinträchtigen, die im Web live ist. Jede Staging-Seite verfügt über eine eigene URL, sodass Sie sie problemlos mit ausgewählten Benutzern teilen können. In unserem Webflow- gegen WordPress-Kontext ist Staging eine sehr wichtige Funktion, da ein ähnlicher Fix bei WordPress oft Zugriff auf Ihren eigenen Server oder sekundäres Hosting auf einem Webspace erfordert. 

E-Commerce 

Wenn Sie beabsichtigen, einen Webshop zu eröffnen oder einfache Dienstleistungen direkt von Ihrer Website aus zu verkaufen, kann Webflow Ihnen das geben. Hier wird es Ihnen ermöglicht, dass Sie ganz einfach Webflow Commerce, eine vollwertige Plattform mit einer Reihe von verfügbaren Zahlungs- und Design-Optionen, integrieren. Unter anderem können Sie Startseiten frei gestalten und mit verschiedenen Animationen eine völlig einzigartige User Experience schaffen. 

Die Zahlungslösungen auf der Website werden für Ihre Kunden wichtig sein und Webflow bietet eine breite Palette von Optionen. Wenn Sie ein eigenes E-Commerce-System verwenden, können Sie Zahlungen von Apple Pay, Google Pay, Stripe und PayPal problemlos akzeptieren. Wenn Sie eine bessere Kontrolle über das Backoffice wünschen, können Sie die API mit einem System wie Shopify verbinden. 

Sicherheit 

Unabhängig davon, ob Sie Inhalte produzieren oder Produkte auf der Website verkaufen, ist Sicherheit wichtig. Hier bietet Webflow eine vollwertige Lösung für Hosting und Design. Sie können Ihren eigenen Domainnamen wählen und Ihre Website sehr einfach mit dieser Domain verbinden. Sie erhalten auch ein kostenloses SSL-Zertifikat mit allen den Paketen, die eine benutzerdefinierte Domain enthalten. 

Dies ist etwas, das viele Anfänger übersehen, aber einen großen Einfluss auf die Sichtbarkeit Ihrer Website wie zum Beispiel auf Google und Bing hat. Bei anderen Hosting-Diensten, die wir getestet haben, kostet ein SSL-Zertifikat ab $ 10, und es kostenlose zu erhalten ist wohl von Vorteil. 

Redaktionelle Tools 

Wenn Sie Inhalte auf Ihrer Seite aktualisieren, kann das ohne die richtigen Tools sehr zeitaufwendige werden, aber hier übertrifft Webflow unserer Meinung nach die Erwartungen. Genau wie bei WordPress können Sie verschiedene Beiträge und Seiten in der CMS-Übersicht bearbeiten, aber Sie können auch direkt in die Website gehen und diese auf der Staging-Seite verändern. Für Redakteure wird es damit sehr einfach gemacht, den Überblick über den Inhalt zu behalten und die kleinen Änderungen vorzunehmen, die einen großen Einfluss auf das Endergebnis haben können. 

Fortgeschrittene SEO 

Wenn wir einen Webflow-Test schreiben, müssen wir natürlich auch deren Tools für SEO prüfen. Wir haben bereits verdeutlicht, wie wichtig gutes SEO für die Sichtbarkeit neuer Websites ist und warum Sie eine gute SEO-Strategie benötigen. Wir wurden jedoch bei unseren Webflow-Tests der verschiedenen Tools, die sie anbieten, sehr angenehm überrascht. Bei der überwiegenden Mehrheit der Websitebaukästen finden Sie einfache Werkzeuge zum Bearbeiten von Metadaten, Alt-Text und dergleichen, aber Webflow geht noch einen Schritt weiter. 

Über Webflow können Sie automatische Sitemaps sowie robots.txt Dateien hinzufügen und Ihre Seite mit Google verifizieren, sodass Sie die Indexierung beeinflussen können. Sie können auch ganz einfach 301-redirect von einer alten Website zur neuen hinzufügen, um zu verhindern, dass jemand einen fehlerhaften Link findet. Das sind natürlich hochklassige Tools, die es viel einfacher machen, SEO-Strategien für Ihre Website zu gestalten. 

Kundenservice 

Der Editor von Webflow ist sehr einfach zu bedienen, aber manchmal entsteht trotzdem die Notwendigkeit, den Kundendienst zu kontaktieren. Aus diesem Grund haben wir uns genauer angesehen, was sie an Unterstützung bieten und wie dieses Angebot sich von verschiedenen Website-Baukästen unterscheidet. Wir haben bemerkt, dass es nur wenige Optionen zur Auswahl gibt. Webflow bietet nur Support per E-Mail an, reagieren aber im Gegenzug relativ schnell. 

Wir haben ein paar verschiedene Anfragen geschickt, um zu sehen, wie sie reagierten, und erhielten hauptsächlich Antworten am selben Tag. Das ist trotzdem ein schlechteres Angebot als zum Beispiel bei Wix und Squarespace, aber in unserem Webflow gegen WordPress-Vergleich ist das zufriedenstellend. Entwickler können sowieso nur begrenzten Nutzen aus der Unterstützung erhalten, denn der Kundendienst kann nicht mit Funktionen oder Integrationen helfen, die über das hinausgehen, was den Kunden grundsätzlich zur Verfügung steht. Sie sind jedoch sehr hilfreich, und wiesen uns in die richtige Richtung, damit wir es selbst herausfinden konnten. 

Das heißt, Sie können nicht erwarten, dass der Kundendienst bei allem hilft, was außerhalb des angebotenen Service liegt. Wir haben herausgefunden, dass es oft nützlicher ist, in verschiedenen Online-Foren für Webflow-Entwickler Hilfe zu suchen. 

Preis 

Wenn Sie noch nie zuvor auf einen Website-Baukasten gestoßen sind, kann es schwierig sein zu wissen, was Sie eigentlich brauchen. Daher werden die meisten CMS-Anbieter mehrere verschiedene Pakete zur Auswahl haben, und dasselbe gilt auch für Webflow. Zunächst einmal können Sie wählen, ob Sie Webflow völlig kostenlos nutzen möchten, aber diese Variante ist sehr begrenzt. Sie können an zwei verschiedenen Projekten gleichzeitig arbeiten und diese auf einer Subdomain veröffentlichen, die wie ihrewebsite.webflow.io aussieht – was nur nützlich ist, wenn Sie die Plattform testen möchten, aber nicht, wenn Sie eine ernsthafte Website und einen Webshop erstellen wollen. Wir sehen uns hier die verschiedenen Pakete, die Sie auf der Webflow-Plattform finden, genauer an und auch was diese beinhalten. 

Webflow Basic – $ 12 pro Monat

Webflow Basic enthält das Notwendigste, um eine einfache Website zu erstellen, bietet aber nicht die Möglichkeit eines Online-Shops. Es eignet sich für Entwickler, die nur eine statische Website mit einfachen Informationen einrichten wollen, ohne dass sich der Inhalt häufig ändern muss. 

Webflow CMS – $ 16 pro Monat

Wenn Sie aber einen Blog oder eine Website mit vielen Inhalten starten möchten, ist Webflow CMS ein guter Ausgangspunkt. Hier erhalten Sie höhere Geschwindigkeit, die Möglichkeit, 2000 CMS Elemente einzuschließen und Sie können 3 Nutzer für die einfache Bearbeitung von Inhalten im Editor anmelden. 

Webflow Business – $ 36 pro Monat

Das neueste und umfassendste Paket ist Webflow Business. Dies ist die Lösung, wenn Sie mehrere Websites erstellen oder einen größeren Online-Shop einbeziehen möchten. Hier finden Sie alle Möglichkeiten, die Ihnen im Webflow-Design zur Verfügung stehen. Sie können auch bis zu 10.000 CMS Elemente und alles, was Sie an Animationen benötigen, einbeziehen. 

Webflow Enterprise – Maßgeschneidertes Angebot 

Nicht zuletzt bietet Webflow ein Enterprise-Abonnement für alle, die eine erhöhte Anzahl von Nutzern auf Ihrer Website benötigen oder eigene Anforderungen an Features haben. Hier wird kein Standardpreis angegeben, und jedes Angebot hängt individuell von Ihren Bedürfnissen ab. 

*Hinweis: Alle Preise setzen jährliche Rechnungsstellung voraus. 

Webflow Templates 

Zugegebenermaßen werden Sie einige Templates für die Verwendung in Webflow finden, aber dies führt dazu, dass einige Möglichkeiten bei der Anwendung der Plattform ihren Zweck verlieren. Hier wollen wir darauf hinweisen, dass Webflow weitgehend ein Design-Tool ist, mit dem man Websites ohne Template erstellt. Die Plattform bietet somit alle die Möglichkeiten, die sonst beim Umgang mit einem WordPress-Template oder Websitebaukasten wie Squarespace oder Wix eingeschränkt sind. 

Wir müssen daher sagen, dass Webflow nicht eine Plattform für diejenigen ist, die es vorziehen, mit Vorlagen zu arbeiten. Sie können zwar wiederverwendbare Designs für verschiedene Kunden anfertigen, aber das Design muss immer noch von Grund auf neu erstellt werden. Letztendlich sind wir der Meinung, dass Webflow für diejenigen geeignet ist, die schon etwas über Design wissen, aber nicht Codierung für alle Elemente lernen möchten. 

Zusammenfassung 

In unserem Webflow-Test haben wir eine Reihe verschiedener Funktionen und anderer Vorteile, die man mit Webflow im Vergleich zu WordPress und anderen Websitebaukästen erzielen kann, untersucht. Wir haben uns auch einige der Möglichkeiten der Integration von Systemen wie Apple Pay und Shopify genauer angesehen und warum Webflow für viele Designer eine bessere Option als WordPress sein könnte.